Haartrockner Test

Auf der Suche nach einem neuen Föhn steht man im Elektromarkt vor etwa 30 verschiedenen Modellen, bei Amazon werden über 300 angeboten. Die Herstellerangaben sind nicht wirklich hilfreich, laut den Produktbeschreibungen ist jeder Föhn ein Alleskönner und das Nonplusultra.

Jedes Jahr kommen neue Modelle auf den Markt, so dass kaum ein Test Magazin mit dem Testen nach kommt. Es gibt jedoch Marken wie z.B. Braun die regelmäßig gut abschneiden. Interessant sind auch Kundenbewertungen bei Online Shops wie Amazon. Auch die dort am meisten Verkauften Produkte stellen einen guten Indikator dar, welche Haartrockengeräte am besten sind.

Haartrockner Produktmerkmale

  • Keramik: Wird die Luft über Keramik geführt, verteilt sich die Wärme gleichmäßig – es gibt keine Hitzespitzen, die das Haar punktuell schädigen.
  • Kaltstufe: Wird das Haar mittels Bürste, Lockenwickler o. ä. in Form gebracht, fixiert das Kühlen der Haare nach dem Trocknen diese Form. „Echte“ Kaltstufen können nur Föhne mit Wechselstrommotor (AC-Motor) bieten. Allerdings sind diese Motoren schwerer als Gleichstrom-(DC-)Motoren, dafür aber in der Regel langlebiger.
  • Diffusor: Er hat den Zweck den Luftstrom auf eine größere Fläche zu verteilen und so „Sturm“-Frisuren zu vermeiden. Besonders bei natürlichen Locken und Wellen bleibt deren Form erhalten.
  • Stylingdüse: Eine schmale Stylingdüse verhindert, dass die Haare, die gerade nicht geformt werden, unkontrolliert verwirbeln.
  • Ionenfunktion: Ionisierte Luft kann statische Aufladungen (fliegende Haare) vermindern. Alles Andere (schnellere Trocknung, Feuchtigkeitsaufnahme der Haare, Verbesserung der Haarstruktur etc.) ist nicht belegt. Nachteile: Ionisatoren (ebenso wie erhitzte Turmaline) bilden Ozon (giftig und aggressiv) und zerstören Geruchsmoleküle (auch die angenehmen). Bei manchen Föhnen ist die Ionisierungsfunktion permanent, also nicht abzustellen.
  • Turbostufe: Gut zum Vortrocknen der Haare, wenn sie danach mit Bürste und Co. in Form gebracht werden sollen. Generell gilt: Je mehr Stufen der Föhn hat, desto besser können die Wärme- und/oder die Gebläse-Leistung kontrolliert werden – gut für die Haare und den Stromverbrauch.
  • Abnehmbares Ansauggitter: Regelmäßige Reinigung des Ansauggitters verlängert die Lebensdauer des Föhns. Ist es abnehmbar, lässt es sich einfacher und gründlicher säubern.
  • Kabellänge: sehr unterschiedlich bei den verschiedenen Modellen. Gegebenenfalls beachten.
  • Aufhänger: je nach Größe des Modells bzw. der Badezimmerschränke sehr praktisch.

Haartrockner Testkriterien

Föhne werden oft getestet, zuletzt von den Zeitschriften „ETM Testmagazin“ (4/2012) und „Haus & Garten Test“ (1/2012). Im Vordergrund steht die Geschwindigkeit der Haartrocknung bei gleichzeitiger Haarschonung, die Regulierung der Hitze und des Luftstroms und der Geräuschpegel. Bei der Handhabbarkeit sind das Gewicht und die Erreichbarkeit der Tasten wichtig. Nachrangig wird der Stromverbrauch beurteilt, da alle Föhne eine hohe Leistungsaufnahme haben.

Haartrockner Empfehlungen

Testsieger „ETM Testmagazin“ (4/2012):

  • Beurer Udo Walz P2 2000, schnell, leicht zu bedienen, leise, sparsam, günstig
  • Valera Swiss Nano 9200 Ionic Tourmaline Rotocord, sehr langes Kabel mit Drehgelenk
  • Rowenta Infini Pro Silence Sensor CV7620, haarschonend leise, sparsam

Testsieger „Haus & Garten Test“ (1/2012):

  • Braun Satin Hair 7 HD 710, gute Verarbeitung, schnelle Trocknung, 3 Stufen
  • Braun Satin Hair 7 Colour HD 750, weniger Wärmeleistung für koloriertes Haar, aber lauter
  • Remington D3710 , Sieger Preis/Leistung, schnell und leise

Besonders günstig und im Einzeltest von „Technik zu Hause“ (1/2012) sehr gut beurteilt:

  • Grundig HD 6761 mit Keramik und schmaler Stylingdüse.

Fazit: schönes trockenes Haar

Eine Keramikausstattung ist sehr empfehlenswert, auf die Ionisierungs-Funktion kann man getrost verzichten. Dass auch gesundes Haar matt wirkt, liegt meist am Alkohol im Festiger. Wenn man Probleme mit statisch aufgeladenen Haaren hat: Zunächst einmal Plastikhaarbürsten meiden und möglichst auf Polyesterkleidung verzichten. Möchte man die Haare ionisieren, ist die Braun BR 730 Satin Hair 7 Brush die bessere Variante, denn damit bläst man sich weniger schädliches Ozon ins Gesicht.


=> meist verkaufte Haartrockner bei Amazon